20.3.2019

Austrian Skills Glasbau

Im Zuge der BIM 2018 in Salzburg fanden auch die Staatsmeisterschaften der Berufe statt. Erstmals mit dabei die Glasbautechnik! Dies war die Qualifikation für die Euroskills 2020, welche in Graz ausgetragen werden!

Der Beruf Glasbautechnik, rund um Projektleiter Günther Reisch, präsentierte sich perfekt und wurde folge dessen in die nähere Auswahl getroffen, als fixe Berufsgruppe bei Euro- und Worldskills teilnehmen zu können!

erfreulich für den AMK: der erste Staatsmeister im Beruf Glasbautechnik ist ein Mitglied unseres Vereins: Christoph Greiner von Glas Süd aus der Steiermark Wir Gratulieren dir lieber Christoph für deine top Leistung und drücken dir jetzt schon für den Europameistertitel 2020 in deiner Heimat ganz fest die Daumen!

 

Eindrücke von den Austrian Skills

 

Hier gibt es auch noch 2 Flime von den Austrian Skills:

Film1             Film2

 

 


(Jo)
27.5.2018

AMK Tagung 2018 Pöllauberg

25 Jahre AMK – Jubiläumstagung in Pöllauberg

Vor 25 Jahren wurde der Absolventenverein Meisterkurs Kramsach gegründet, um Kontakte zu pflegen und sich gemeinsam regelmäßig weiterzubilden. Dass diese Motivation ins Schwarze getroffen hat, beweist allein die heutige Mitgliederzahl von über 250 Meistern. Fast 90 von ihnen kamen zur diesjährigen Jubiäumstagung in die Steiermark. 

 

Seit 40 Jahren haben die angehenden Glasermeister die Möglichkeit, sich in einem intensiven Kurs auf die Meisterprüfung an der Glasfachschule Kramsach vorzubereiten. Vor 25 Jahren entstand schließlich die Idee einen Verein für die Absolventen zu gründen, um den Kontakt zu den Kollegen zu pflegen, neue Kontakte zu knüpfen, sich weiterzubilden und Informationen auszutauschen.

Die Initiatoren des Absolventenvereins Meisterkurs Kramsach, kurz AMK, waren Siegfried Seidl, Martin Laggner und Wilfried Koller. Im Oktober 1992 setzten sie ein Rundschreiben mit einem Fragebogen auf, das an 336 Absolventinnen und Absolventen der bisherigen 15 Meisterkurse versendet wurde. Und man erhielt durchwegs positives Feedback. Also wurde der Verein am 15. Dezember 1992 bei der Behörde gemeldet. Die erste konstituierende Sitzung fand dann am 26. März 1993 in St. Leonhard statt.

Als Geschäftsführer des Vereins wurde Wilfried Koller bestellt, Obmann war Siegfried Seidl, Kassier Martin Laggner. Der Vorstand des AMK wird seither jährlich neu gewählt. Die Jahreshauptversammlung findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt und bietet, begleitet von einem umfangreichen Tagungs- und Rahmenprogramm, an drei Tagen eine gerne wahrgenommene Möglichkeit zum Networken in gemütlicher Atmosphäre

Am Programm der diesjährigen Jubiläums-Tagung von 3. bis 6. Mai im steirischen Pöllauberg standen neben Vorträgen zu den Themen Befestigungstechnik, Wasseraufbereitung und ÖNorm B 3719 „Ganzglasduschen“ unter anderem eine Werksführung bei Egger Glas in Gersdorf, der Besuch der Kirche Pöllau, eine Wanderung und Einkehr beim Buschenschank und ein großes Feuerwerk zum Ausklang der 25. AMK-Tagung. „An der heurigen Tagung haben wieder fast 90 ehemalige Absolventen des Meisterkurses Kramsach teilgenommen. Das motiviert uns und zeigt, welche Bedeutung der AMK auch im 25. Jahr seines Bestehens hat“, zieht AMK-Geschäftsführer Johannes Fiechtl ein positives Resümee.

Auf die nächsten 25 Jahre!

Text & Fotos: Birgit Tegtbauer

 




  

Zur Galerie


(Jo)
30.5.2017

AMK Tagung 2017 Amstetten

 

Neue Wege in der Arbeit mit Glas

 

Michael Marte (l.) mit dem Organisator der Tagung Reinhard Tober(r.)

 

Der Absolventenverein Meisterkurs Kramsach „AMK“ wechselt jedes Jahr den Austragungsort zur Jahreshauptversammlung mit entsprechendem Fortbildungs- und Rahmenprogramm.


Dieses Jahr war Amstetten Treffpunkt der insgesamt  113 TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern.
Die Begrüßung erfolgte durch Obmann-Stellvertreter Herr Reinhard TOBER sowie durch Landesrätin Michaela HINTERHOLZER.


Von Herr Josef ERTL wurde die Geschichte der Firma Ertl Glas AG mit viel Engagement interessant erzählt.
Der gleich danach folgende erste Programmpunkt mit dem Titel „Bautechnische Verordnungen und Normen“ wurde von Herr Manfred BEHAM, einem Experten des ÖNorm Institutes, geführt. Bei schönem Wetter war die Busfahrt und die Werksführung bei der Firma Ertl Glas AG eine sehr willkommene Abwechslung.


Bei dem Vortrag „(UN-)Verträglichkeit“, welcher von Herr Antonius BEIER (für Firma Kömmerling) durchgeführt wurde, konnten die TeilnehmerInnen viele interessante und neue Details zur Verträglichkeit von Dicht- und Klebstoffen im Zusammenhang mit Verglasungen erfahren.


Im Kristallsaal des Rothschildschlosses wurde das Galadinner nach einer kurzen Schlossführung perfekt durchgeführt. Viele der Anwesenden staunten über die musikalischen und tänzerischen Highlights dieses perfekten Abends.


Am zweiten Tag referierte Herr DATZ  von der Firma Dormakaba, über den „richtigen Umgang mit Glasbeschlägen“.
Der Sachverständige für Glas und Fenster sowie Experte des ASI (ÖNorm Institut) Michael MARTE erläuterte am Ende des Vormittags „Neue Wege für Glaser“.




  

Zur Galerie


(Jo)
6.6.2016

AMK Tagung in Wien

AMK Tagung 2016 in Wien!

 

Der Absolventenverein Meisterkurs Kramsach (kurz „AMK“) wechselt jedes Jahr den Austragungsort zur Jahreshauptversammlung mit entsprechendem Rahmenprogramm.

Dieses Jahr war Wien Treffpunkt der insgesamt 77 TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern.

Am ersten Tag wurde bei sommerlichen Bedingungen der DC Tower und anschließend der Wiener Zentralfriedhof besichtigt.

Am zweiten Tag referierte Herr Ekkehard Wagner über Glasschäden und Glasbruchanalysen und erläuterte interessante Hintergründe aus seinem aktuellen Fachbuch.

Michael Marte, Gerichtssachverständiger und Vorsitzender des ÖNorm Komitee 071 berichtete über die aktuelle Rechtslage (im Besonderen über FAGG und VRUG) sowie KSchG und über die neusten Entwicklungen der Normung. Die OIB Richtlinien 2015, welche per 2016 nun auch in SBG verbindlich eingeführt werden, rundeten seine Vortrag ab.

Frau Gabriele M. Hochwarter referierte über Erkenntnisse und Möglichkeiten zur Steigerung der eigenen Verkaufsperformance.

Den letzten Punkt der Tagesordnung stellte die Jahrestagung des Vereins dar, bei dem die neuen Funktionäre festlich begrüßt werden durften.

Der abschließende Abend in einem Wiener Innenstadtrestaurant rundete die gelungene Veranstaltung schlussendlich ab.

Der Vorstand des AMK möchte sich auf diesem Weg bei dem Veranstalter Martin Mager noch einmal für die perfekte Organisation der Veranstaltung bedanken. Wir danken den Sponsoren für die Unterstützung der heurigen AMK-Jahreshauptversammlung.

Geschäftsführer Johannes Fiechtl: „Es freut uns sehr, dass wie in den vergangenen zwei Jahren einige Jungmeister dazugewinnen konnten! Dies ist für den Verein eine absolute Bereicherung.“

Nächstes Jahr findet die AMK Tagung in Niederösterreich statt.




  

Zur Galerie


(Jo)
21.5.2015

AMK Tagung 2015

 

Der Absolventenverein Meisterkurs Kramsach wurde 1993 gegründet und wechselt jedes Jahr das Bundesland, in welchem dann die Jahreshauptversammlung mit entsprechendem Rahmenprogramm ausgetragen wird. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des „AMK“-Vereins fand in Fulpmes im Stubaital/Tirol statt. Hauptorganisator war der erst 2014 neu bestellte Geschäftsführer Johannes Fiechtl.

Am Freitag ging es nach der offiziellen Begrüßung für die insgesamt 92!! Teilnehmer/-innen zur Firma Bartenbach-Lichttechnik mit Sitz in Aldrans. Nach dem Mittagessen wurde das Riesenrundgemälde am Innsbrucker Berisel besichtigt. Zum krönenden Abschluss des ersten Tages fuhren dann alle mit einer Nostalgieeisenbahn von der Stadt Innsbruck bis zur Endstation nach Fulpmes.
Am nächsten Tag starteten die Teilnehmer/-innen bereits schon um halb 9 Uhr zur Werksbesichtigung der Glasbeschlägeherstellerfirma CNC-Volderauer in Fulpmes. Anschließend ging es ins Vertriebsgebäude der Firma, wo Fachvorträge von SV Michael Marte mit Normen, Thiemo Kienel über Messtechnik und Günther Stöckel mit p4glass gehalten wurden. Nach der Mittagspause fand die JHV im Gemeindesaal statt. Anschließend berichtete Herr BIM KR Helmuth Mager über die Abwasseremissionsverordungen. Als Highlight durften wir Herrn DI Eberhard Achenbach (D) begrüßen. Er referierte über die Vor- bzw. Nachteile von 3-fach Isolierglas. Nach einer kurzen Pause fuhren bzw. wanderten die Teilnehmer-/innen zur nahegelegenen Fronebenalm, wo die AMK Tagung gemütlich ausklang.

 

Hier geht es zum Film

Resümee zur AMK Tagung 2015 

 

  • "Der AMK steht nicht nur für Vorträge, Informationen und Weiterbildung – er ist auch Netzwerk und Basis für Freundschaften."

           Mit besten Grüßen,


           Andreas Müller 

 

  • Die diesjährige Veranstaltung war für mich heuer natürlich ganz was Besonderes, da sie ja in Tirol stattfand. Die Organisation von Obmann Johannes Fiechtl war hervorragend und ließ keine Wünsche offen. Erfreulich war für mich auch die Feststellung dass der AMK wieder neue Mitglieder für den Verein gewinnen konnte, die auch in Fulpmes anwesend waren.
    Der persönliche Kontakt mit Kollegen ist mir sehr wichtig und diese Veranstaltung gibt uns die Möglichkeit zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre, außerhalb des Geschäftsbetriebes.
    Ich bedanke mich bei den Veranstaltern für das tolle und Informative Wochenende, meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Auf ein Wiedersehen bei der AMK – Tagung 2016 in Wien freue ich mich schon heute.

 

         Stackler Walter

         Innungsmeister der Glaser Tirol




  

Zur Galerie


(sts)